Allg. Stadtführung
  • Schnuppertour durch Herfords Stadtgeschichte(n)
  • Guided Tour - Take some time and find out more about the beautiful city of Herford with its markets, churches, old houses, monuments and its rivers.You will listen to stories about the powerful abbesses who had political and ecclesiastical power for more than 1.000 years. Finally you should not miss to visit the Museum Marta, a masterpiece of the architect Frank Gehry. The museum shows alternating exhibitions with an emphasis on contemporary art and architecture. -MK
  • Visite guidée de la ville - Partez à la découverte de Herford avec ses églises halles, ses monuments superbes et ses belles places. Votre guide vous parlera des abbesses de la haute aristocratie qui y ont régné sous le contrôle direct de l'empereur et du pape pendant plus de 1.000 années. Finalement il faut visiter le musée Marta de l’architecte Frank Gehry qui a crée un bâtiment audacieux. Des expositions alternantes invitent les visiteurs surtout à découvrir de l’art contemporain et de l'architecture. -MK
  • VHG предлагает экскурсии по городу Херфорду на русском языке В непринужденной прогулке по центру и укромным закоулкам города Bы познакомитесь с его достопримечательностями и услышите увлекательные истории его основания и более 1000-летнего развития. Обращаться по телефону 0173/9929937 или 05221/189150 Touristinformation -NI
  • Herford mit dem Fahrrad entdecken
Herford für Kinder und Familien
  • Rallye durch die Radewig
  • Eine Pilgerreise für Kinder
  • Rund um die Neustädter Kirche (Turmbesteigung möglich!)
  • Herford entdecken mit der Handpuppe Ida
  • Kindergeburtstag
  • schauriges Herford
Herford für alle!
  • für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen
  • für Gehörlose
  • für Menschen mit geistiger Behinderung
  • für Blinde und Sehbehinderte
Abteigeschichte und Kirchen
  • Das Herforder Münster (ab 1220) ist der erste erfolgreiche Großbau einer westfälischen Hallenkirche Norddeutschlands im spätromanischem Stil mit gotischen Anbauten und bildete die Stiftskirche des reichsunmittelbaren Damenstifts. Dieser Bau war Vorbild für viele Kirchenbauten seiner Zeit und gab Impulse zur Verbreiterung der Gotik -AB
  • Die gotische, westfälische Hallenkirche St.Jakobi (Ausstattung Spätrenaissance) und ihre welsche Turmhaube war im Mittelalter DIE Kirche der Jakobspilger auf ihrem Wege nach Santiago de Compostela. In direkter Nachbarschaft befand sich die Pilgerherberge (Fürstenau-Haus) in der Radewiger Straße -DH
  • Die Neustädter Johanniskirche beindruckt mit ihren Fenstern, die zu den ältesten und besterhaltesten in Westfalen gehören. Charakteristisch ist die orginale, reichhaltige Ausstattung aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Besonders herausragend sind die Amtshausemporen, Zeugnis einer erfolgreichen und sprendenfreudigen Neustädter Kaufmannschaft. Das Dionysius-Stift mit dem berühmten Dionysiusschatz (jetzt SMB) wurde jahrhundertelang hier gelagert. -KS
  • In der Woldereruskapelle wurde der Gründer des ältesten Damenstiftes in Westfalen, Wolderus (gest. 825), beigesetzt. 1735 wurde die alte Kapelle abgerissen und der z.Z vorhandene bestehende Saalbau errichtet. Heute dient sie der griechisch-orthodoxen Gemeinde als Nektarios-Kapelle. –AB
  • St. Johannis Baptist und die Komturei
  • Das Ereignis der ältesten Marienerscheinung nördlich der Alpen gehört zu den herausragenden Geschehnissen der Herforder Geschichte. Die Marienkirche auf dem Stiftberg erinnert daran. Eine fesselnde Geschichte über eine Vision mit bedeutenden Folgen -AB
  • Orte jüdischen Lebens - Beginnend am Museum Marta folgen wir den Spuren der Stolpersteine, die vom Künstler Gunter Dominik verlegt wurden und den Kupferplatten „Orte jüdischen Lebens“, die von Schülern des Wilhelm-Normann-Berufskollegs konzipiert wurden. Besondere Erwähnung findet die Entwicklung der Herforder Textilindustrie, an der auch einige Familien jüdischen Glaubens beteiligt waren. Der Rundgang führt in die Neustadt und endet auf dem Gehrenberg -MK
Stadtteile
  • Abteibezirk, wo alles begann
  • Altstadt (kleine Leute und ihre Häuser)Diese Rundgänge in den einzelnen Stadtteilen, bieten einen Einblick in das alltägliche Leben der einfachen Herforder Menschen. Die teilweise recht skurilen Geschichten sind unterhaltsam, lustig aber manchmal auch tragisch -EP
  • Radewig, der älteste Stadtteil
  • Neustadt (kleine Leute und ihre Häuser)Diese Rundgänge in den einzelnen Stadtteilen, bieten einen Einblick in das alltägliche Leben der einfachen Herforder Menschen. Die teilweise recht skurilen Geschichten sind unterhaltsam, lustig aber manchmal auch tragisch -EP
  • MARTa-Quartier
  • Stiftberg - 1000 Jahre Marienvision
Herford bei Nacht
  • Durch das Dunkel der Geschichte - zur Radewig
  • Durch das Dunkel der Geschichte - zur Neustadt
  • --> Ein besonderes Erlebnis ist der abendliche Rundgang durch dunkle, enge Gassen mit schaurig-spannenden Geschichten -AB
Persönlichkeiten
  • Starke Frauen - Herford und das Damenstift wurden 1000 Jahre lang von faszinierenden und mächtigen Fürstäbtissinnen mit so berühmten Namen wie Gertrud II. zur Lippe oder Elisabeth zur Pfalz regiert. Erfahren Sie mehr über ihre Macht und ihre Entscheidungen und auch über Mathilde, die berühmteste Schülerin des Stifts und Gemahlin König Heinrich I. Ferner kämpften unerschrockene Frauen der Stadtgeschichte für ihre Gleichstellung bis in die Neuzeit -AB
  • Widukind und Mathilde
  • Die Königstochter Elisabeth v.d. Pfalz war eine der gelehrtesten und bedeutendsten Frauen ihrer Zeit. Sie regierte und prägte als Fürstäbtissin der Herforder Fürstabtei die Herforder Geschichte über viele Jahre. Sie war ein Gewinn für Herford. -DH
  • Bruno Gröning -Auf den Spuren des Wunderheilers
thematische Führungen
  • Wallrundgang mit Geschichte(n)- Während des 3,5 km langen Rundgangs um die ehemalige Stadtbefestigung gibt es Unterhaltsames, Ernstes und Kurioses zu berichten. Die Strecke um Herfords Erholungsgürtel verspricht einen abwechslungsreichen Spaziergang -AB
  • Stadtbefestigung
  • Brunnen in der Stadt
  • Friedhöfe an der Hermannstraße - Besuch des „vergessenen“ Friedhofs am Eisgraben und des benachbarten Friedhofs v.1873 , auf dem viele Herforder Persönlichkeiten begraben wurden. Auf dem jüdischen Friedhof (Sa.geschl.!) wird seit dem Ende des 17. Jh. bis heute beerdigt. Ein Gedenkstein erinnert an die ermordeten Juden der NS-Zeit
  • Denk-Mal!
  • Das Herforder Rathaus wurde auf dem Gelände der ehemaligen reichsfreien Fürstabtei nach 1914 im Baustil eines neobarocken Schlosses erbaut. Bis heute steht es baulich unverändert und prägend im Zentrum unserer Stadt -DH
  • Mühlengeschichten Die ältesten Mühlenstandorte des mittelalterlichen Herfords liegen am Weg. Wie überlebenswichtig Mühlen für die Menschen der Vergangenheit waren und wie die Müller gelebt und gearbeitet haben, erzählt dieser Rundgang. -EP
  • Straßennamen und ihre Geschichten
  • Die Herforder Kleinbahn - eine Spurensuche entlang der alten Streckenführung. Schienen, Weichen, Prellböcke, Gebäude und viele Fotos lassen die Zeit bis 1966 wieder aufleben -KS
  • Wie die Herforder zu ihren Möbeln kamen - Seit über 150 Jahren ist Herford ein Zentrum des Möbelbaus. Warum gerade hier und wie entwickelte sich die Industrie durch die Kriegszeiten des 20.Jhs.? Eine Führung nicht nur für Holzwürmer! -EP
  • Begleiten Sie den Jakobspilger Wigbert ein Stück des Weges bei seiner Nachtquartiersuche in Herford -AD 1256- auf der 2300 km langen Wanderung nach Santiago de Compostela (Galizien / Nordspanien)-KS
  • MARTa-Quartier, von der Gründerzeit zur Kunstmeile